Zum Hauptinhalt springen

Vorsicht Falle

Betrüger kennen viele Wege, um ihre Opfer über das Ohr zu hauen. Häufig findet die Masche über das Internet statt; es kann aber auch über den Postweg oder per Telefon erfolgen. Nicht selten geben die Schwindler einen Sitz im Ausland an. Wir haben Fälle aufgeführt, über die sich Verbraucher besonders häufig beschwert haben.

Frau sitzt vor dem Laptop, hat Facebook-Seite geöffnet

Vorschussbetrug auf Facebook

Betrüger locken in den sozialen Medien mit Krediten zu geringen Zinssätzen. Wer sich darauf einlässt, muss vorweg eine Gebühr über Western Union zahlen. Von den Gaunern hört man dann nichts mehr und das Geld ist weg.

Ein Hacker sitzt in einem dunklen Raum vor einem Laptop.

Unseriöse Online-Broker: Anlagebetrug im Internet

Unseriöse Trading-Anbieter locken ihre Kunden mit dubiosen Anlageprodukten & hohen Gewinnversprechen in die Falle. Die hochspekulativen Geldanlagen enden für die Opfer meist mit einem finanziellen Totalschaden.

Mehrere Euro-Scheine liegen auf einem Tisch.

Coronavirus: Betrugsmaschen und Abzocke

Betrüger nutzen die Angst der Verbraucher aus, um Geschäfte zu machen. Wir erklären die Maschen und wie sie sich schützen können.

Ein Mann sitzt vor seinem Laptop und hält sich mit seiner rechten Hand die Stirn.

Abofallen

Immer wieder locken unseriöse Firmen im Internet in die Abofalle. Wir nennen aktuelle Beispiele und erklären, wie sich Betroffene gegen Zahlungsaufforderungen wehren können.

Eine Person unterzeichnet einen Vertrag.

Mietbetrug

Betrügerische Vermieter geben oft an, sich im Ausland zu befinden. Sie bitten den Interessenten, eine Kaution als Vorkasse zu zahlen und versprechen, den Wohnungsschlüssel zu schicken.

Eine Person hält einen Autoschlüssel in der Hand.

Unseriöse Autohändler

Aufgepasst bei äußerst günstigen Preisen. Ohne vorherige Besichtung des Fahrzeugs keine Anzahlung vornehmen. Augen auf bei vorgeschlagenen Transportunternehmen.

Nahaufnahme einer Kreditkarte.

Betrug: Finger weg von Sofortkrediten ohne Schufa

Vorsicht bei Online-Werbung für „schufafreie“ Sofortkredite. Es wird gezielt versucht, einkommensschwache Verbraucher über den Tisch zu ziehen.

Eine Frau sitzt auf einem Sofa und lacht. In ihrer Hand hält sie ein Smartphone und auf ihrem Schoß liegt ein Laptop.

Online-Partnerbörsen

Die Probe-Mitgliedschaft hat sich automatisch verlängert? Vor Vertragsabschluß muss auf der Webseite klar und verständlich darüber informiert werden.

Mehrere 200- und 500-Euro-Scheine liegen auf dem Tisch verteilt.

Vermeintliche Erbschaft

Ein Schreiben informiert über ein Millionenerbe. Vor der Auszahlung werden Verwaltungsgebühren und andere abwegige Forderugen verlangt.

Angekreuzte Kästchen auf einem Lottoschein.

Lotto-Betrug

Angeblicher Lottogewinn entpuppt sich als Falle. Anstatt Geld zu gewinnen, müssen die Betroffenen selbst tief in die Tasche greifen.