Rat und Hilfe für Verbraucher - seit über 15 Jahren

Das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland ist die erste Anlaufstelle für alle deutschen Verbraucher bei grenzüberschreitenden Fragen.

Wir helfen Ihnen kostenlos, wenn Sie Probleme mit einem Unternehmen im EU-Ausland haben und alleine nicht weiterkommen.

Zudem stehen Ihnen unsere Juristen beratend zur Seite und informieren Sie über Ihre Verbraucherrechte im Allgemeinen, zum Beispiel über Ihre Fluggastrechte bei Flugverspätung und Flugausfall oder Ihr Widerrufsrecht beim Online-Einkauf.

Finanziell unterstützt wird das Europäische Verbraucherzentrum durch die Europäische Kommission und das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz.

Das Netzwerk der Europäischen Verbraucherzentren

Damit Sie als Verbraucher in Europa nicht allein gelassen werden und Ihr Vertrauen in den Binnenmarkt gestärkt wird, hat die Europäische Kommission 2005 ein Netzwerk ins Leben gerufen, das Ihnen mit Rat und Tat bei allen europäischen Fragen zur Seite steht.

Das Netzwerk der Europäischen Verbraucherzentren (auf Englisch: European Consumer Centres Network, kurz ECC-Net) ist in allen EU-Mitgliedstaaten sowie in Island und Norwegen mit einem Verbraucherzentrum vertreten.

Darüber hinaus arbeitet das ECC-Net mit dem internationalen Verbraucherzentrum im Vereinigten Königreich zusammen.

Gemeinsam mit unseren Kollegen aus dem Netzwerk sammeln wir Informationen zu aktuellen Verbraucherproblemen und bereiten diese für statistische und verbraucherpolitische Zwecke auf.

Die Ergebnisse werden anschließend an die Gesetzgeber und nationalen Durchsetzungsbehörden weitergeleitet.

In diesem Rahmen führt das ECC-Net auch vergleichende Rechtsanalysen und länderübergreifende Studien durch.

Kostenlose Hilfe bei grenzüberschreitenden Verbraucherstreitigkeiten

Neben den Informationen zu Ihren Rechten in Europa, sei es beim Einkaufen oder Reisen, unterstützen wir Verbraucher bei grenzüberschreitenden Streitigkeiten mit einem Unternehmen in einem anderen EU-Land, in Island, Norwegen oder dem Vereinigten Königreich.

Hierbei werden wir ausschließlich außergerichtlich tätig, eine Vertretung vor Gericht durch uns ist nicht möglich.

Neben der Frage, worauf Sie als Verbraucher rechtlich Anspruch haben, spielt für unsere Arbeit die Möglichkeit einer Kulanzlösung eine wichtige Rolle.

Hierbei kommt es maßgeblich auf eine gute Zusammenarbeit zwischen den eigenständigen Europäischen Verbraucherzentren in den jeweiligen Ländern an. Unsere Tätigkeit ist für Verbraucher kostenlos.

Die Europäischen Verbraucherzentren Deutschland und Frankreich gehören mittlerweile zu den wichtigsten Akteuren im Netzwerk.

Beide Zentren waren 2019 in fast der Hälfte aller insgesamt bearbeiteten Verbraucherfälle im Netzwerk involviert.

Hier finden Sie eine aktuelle Übersicht über alle Europäischen Verbraucherzentren.

Jetzt kostenlose Hilfe holen

Haben Sie eine Frage zu Ihren Verbraucherrechten oder möchten Sie eine Beschwerde gegen einen Anbieter aus dem EU-Ausland, Island, Norwegen oder dem Vereinigten Königreich einreichen? Dann nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf.

Nationale Kontaktstelle für Dienstleistungen und Online-Streitbeilegung

Das EVZ Deutschland hilft Ihnen dabei, Verbraucherstreitigkeiten mit einem Händler oder Dienstleister aus einem EU-Land, Island, Liechtenstein, Norwegen oder dem Vereinigten Königreich bei einer geeigneten Schlichtungsstelle gütlich beizulegen.

Als nationale Kontaktstelle für die Europäische Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS-Kontaktstelle) beraten wir Verbraucher, Unternehmen und Verbraucherschlichtungsstellen kostenfrei.

Außergerichtliche Streitbeilegung ist in der Regel kostenlos, zudem schneller und weniger nervenaufreibend als ein Gerichtsverfahren. Bei fast allen Streitigkeiten können sich Verbraucher an eine Schlichtungsstelle in der EU wenden.

Um den Weg zur Schlichtungsstelle zu erleichtern, gibt es für Online-Käufe auf europäischer Ebene die Plattform für Online-Streitbeilegung (OS-Plattform). Hier können Sie zum Beispiel eine Beschwerde gegen ein Unternehmen einreichen.

Sie wollen einen Handwerker aus einem EU-Nachbarland beauftragen und haben Fragen? Oder ein Unternehmen aus dem europäischen Ausland verweigert Ihnen den Zugang zu seinen Dienstleistungen, weil Sie nicht in seinem Land leben? 

Die EU-Dienstleistungsrichtlinie soll Verbrauchern garantieren, innerhalb der EU, Liechtenstein, Island und Norwegen bestimmte Leistungen auch grenzübergreifend in Anspruch nehmen zu können.

Da sich die Vorschriften der einzelnen Länder unterscheiden, benötigen Verbraucher verlässliche Informationen, was dabei zu beachten ist - und rechtliche Hilfe, falls es zu Problemen kommt.

Denn viele Verbraucher zögern heute noch, Dienstleistungen aus anderen Ländern zu nutzen, auch wenn diese günstiger wären oder den persönlichen Bedürfnissen besser entsprechen würden. Das kann den Tourismus, den Hausbau oder auch den Autokauf im Ausland betreffen.

Deshalb informiert das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland im Auftrag des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz zu:

  • den jeweiligen Rechtsvorschriften und Anforderungen an den Verbraucherschutz in der EU,
  • Beratung und Hilfe im Einzelfall,
  • Rechtsschutz im Streitfall.

Erfahren Sie mehr zum Thema Dienstleistungen.

Unsere Trägerstruktur: Das Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz e. V.

Das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland ist unter dem Dach des Zentrums für Europäischen Verbraucherschutz e. V. (ZEV) angesiedelt - wo sich auch das Europäische Verbraucherzentrum Frankreich befindet.

Der gemeinnützige, deutsch-französische Verein mit Sitz in Kehl - an der Grenze zu Straßburg - engagiert sich seit 1993 für deutsch-französische Verbraucherinteressen.

Seit dem Jahr 2005 vertraut sowohl der deutsche als auch der französische Staat dem Verein die Beherbergung der Europäischen Verbraucherzentren ihres jeweiligen Landes an.

Damit ist das Kehler Zentrum die einzige binationale Struktur innerhalb des Netzwerks der Europäischen Verbraucherzentren.