Nachhaltig reisen: Klimafreundlich mit der Bahn durch Europa

Lesezeit: 4 Minuten

Reisen innerhalb der EU ist dank der offenen Grenzen zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Je nach Streckenlänge und Reiseziel fällt die Wahl häufig auf das Auto oder das Flugzeug. Wirklich klimafreundlich ist das nicht.

Denn die Bahn und der Fernbus sind die mit Abstand umweltfreundlichsten Verkehrsmittel, vor dem Pkw und dem Flieger.

Zusammenfassung

  • Die umweltfreundlichsten Verkehrsmittel sind Fernverkehrszüge und der Fernbus.
  • Das Auto und das Flugzeug haben die höchsten CO2-Emissionen und belegen die letzten beiden Plätze.
  • Viele Bahnunternehmen in Europa verfolgen das Ziel, ihren CO2-Ausstoß weiter zu reduzieren. So will beispielsweise die Deutsche Bahn bis 2038 vollständig auf Ökostrom umstellen.

Welches ist das umweltfreundlichste Verkehrsmittel?

Reisende stehen immer wieder vor der Frage: Was ist umweltfreundlicher: der Zug oder der Bus? Oder, ist Bahn fahren besser als fliegen?

Die Antwort fällt relativ deutlich aus. Die Bahn (Fernverkehr) und der Fernbus sind die mit Abstand klimafreundlichsten Verkehrsmittel.

Bei Zugfahrten und Fernbusreisen in Deutschland liegen die CO2-Emissionen pro Person und Kilometer bei 29 Gramm.

Gefolgt vom Auto mit 143 Gramm und dem Flugzeug mit 214 Gramm.

Ihre genaue CO2-Bilanz bei Reisen können Sie mithilfe eines CO2-Rechners ermitteln.

Übersicht: Die umweltfreundlichsten Verkehrsmittel in Deutschland - 2019

  • Eisenbahn (Fernverkehr): 29 g/Pkm
  • Fernbus: 29 g/Pkm
  • sonstige Reisebusse: 32 g/Pkm
  • Eisenbahn (Nahverkehr): 55 g/Pkm
  • Straßen-, Stadt- und U-Bahn: 55 g/Pkm
  • Linienbus (Nahverkehr): 80 g/Pkm
  • Auto: 143 g/Pkm
  • Flugzeug (Inland): 214 g/Pkm

g/Pkm = Gramm pro Person und Kilometer, Quelle: Umweltbundesamt, Stand: 11/2020

Bei mit Deutschland vergleichbarem Energiemix lassen sich diese Verbrauchstendenzen auch auf andere europäische Länder übertragen. 

Nachhaltigkeit & Reisen: Umweltschutz der europäischen Bahngesellschaften

Obwohl die Züge auf vielen europäischen Strecken bereits nachhaltig fahren, verfolgen die Bahngesellschaften das Ziel, den CO2-Ausstoß weiter zu reduzieren.

So hat die dänische Bahn zum Beispiel neue Züge bestellt, die aufgrund ihres geringen Gewichts 30 Prozent energieeffizienter fahren als herkömmliche.

Die italienische Bahn setzt unter anderem auf die Reduktion von Plastik-Müll und konnte innerhalb eines Jahres 15,2 Millionen Plastik-Flaschen, 12 Millionen Plastik-Tassen und 3,8 Millionen Plastik-Kaffeelöffel durch umweltfreundlichere Alternativen ersetzen.

Die Busse der niederländischen Bahn fahren mit einer Kraftstoff-Mischung, die aus aufgearbeitetem Frittieröl hergestellt wird.

Und in Polen sollen Bahn-Gebäude mit Fotovoltaik-Anlagen ausgestattet werden.

Wie umweltfreundlich ist die Deutsche Bahn?

Die Deutsche Bahn AG plant bis 2030 den CO2-Ausstoß gegenüber 2006 zu halbieren und den Anteil erneuerbarer Energien auf 80 Prozent anzuheben.

Bis 2038 will die Bahn vollständig auf Ökostrom umstellen.

Seit 2018 fährt der Fernverkehr bereits mit 100 Prozent Ökostrom.

Und seit 2019 werden 33 Bahnhöfe, darunter Berlin, München und Köln, mit 100 Prozent Ökostrom betrieben.

Darüber hinaus nutzen die neuen Züge die Rückspeisung der Bremsenergie in die Oberleitung.

Außerdem setzt die Deutsche Bahn auf alternative Antriebe.

Nicht elektrifizierte Strecken möchte die Bahn mit Hybrid-Loks (Batterie- oder Wasserstoff) befahren.