Kreuzfahrt und Umwelt: Nachhaltig reisen

Wie nachhaltig sind Reisen auf Kreuzfahrtschiffen? Wir informieren darüber, mit welchen Antrieben Kreuzfahrtschiffe oftmals fahren, wie man seine CO2-Bilanz berechnen und verbessern kann, ob es Umweltsiegel für nachhaltige Kreuzfahrten gibt und wie es sich mit den Arbeitsbedingungen an Bord verhält.

Wie umweltschädlich sind Kreuzfahrtschiffe?

Die überwiegende Zahl der aktuell in europäischen Gewässern betriebenen Kreuzfahrtschiffe nutzen klassische Verbrennungsmotoren und benötigen als Kraftstoff Schweröl mit hohen Anteilen Schwefel, Schwermetall und Stickoxid.

Bei der Verbrennung der im Schnitt 150 Tonnen Schweröl pro Tag entstehen deutlich mehr Abgase, Ruß und Feinstaub als etwa bei Benzin oder Marinediesel.

Dies kann insbesondere für lungenkranke Passagiere an Deck problematisch sein.

Seit 2019 gibt es einzelne Schiffe, die sowohl auf hoher See als auch im Hafen ausschließlich mit LNG (Liquified Natural Gas), also flüssigem Erdgas, betrieben werden.

LNG ist nach einem Bericht des Internationalen Rats für sauberen Transport zwar gut für die Luftqualität, nicht aber für das Klima, da unter anderem das aggressive Klimagas Methan ausgestoßen wird und es sich ebenfalls um einen fossilen Brennstoff handelt.

Welche Kreuzfahrtschiffe sind umweltfreundlich?

Der Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU) veröffentlicht einmal jährlich ein Kreuzfahrtranking, in dem alle großen und mittleren Anbieter von Kreuzfahrten und ihre Schiffe nach Umweltkriterien bewertet werden.
 

Tabelle: NABU Kreuzfahrt-Ranking 2019

 

Top-10-Ranking: Schiffe für den europäischen Markt - Quelle: NABU
PlatzReedereiNameJungfernfahrtPassagiere
1AIDAAIDAnova20186.600
1CostaCostaSmeralda20196.600
3HapagLloydEuropa 22013500
3Hapag-LloydHanseatic Nature2019230
3Hapag-LloydHanseatic Inspiration2019230
6AIDAAIDAprima20164.350
6AIDAAIDAperla20174.350
6PonantLe Bougainville2019184
6PonantLe Dumont-d'Urville2019184
6PonantLe Champlain2019184

Wie kann ich die Klimabilanz meiner Kreuzfahrt berechnen und verbessern?

Der CO2-Rechner des Bundesumweltamtes liefert laut Experten sehr genaue Werte, um Ihren ökologischen Fußabdruck und die Menge der verursachten Emissionen zu berechnen.

Vergessen Sie nicht auch die Anreise zum Hafen mit in die Berechnung einzubeziehen. Hierzu müssen Sie den oben genannten Rechner ein weiteres Mal nutzen und die Emissionen addieren.

Im Anschluss können Sie überlegen, ob Sie den entstandenen CO2-Ausstoß entweder über einen freien Anbieter oder über den Kreuzfahrtanbieter kompensieren möchten.

Hier eine Auswahl:

Nachhaltige Kreuzfahrten: Umweltsiegel und Zertifizierungen

Einige Reedereien haben ISO-Zertifizierungen für Umweltmanagement durchlaufen.

Dabei wird unter anderem auf eine energiesparende Ausstattung, einen reduzierten Kraftstoffverbrauch und bordeigenes Recycling geachtet. 

Daneben gibt es bisher nur ein einziges Kreuzfahrtschiff, das mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“ zertifiziert wurde. Europaweite Standards oder Siegel gibt es bislang allerdings nicht.

Arbeitsbedingungen an Bord

Die Arbeitsbedingungen und Sicherheit der Crewmitglieder, die oft aus Ländern wie den Philippinen, Indien und Indonesien stammen, richten sich nach der Flagge, unter der ein Schiff fährt.

Viele Veranstalter nutzen mittlerweile Kreuzfahrtschiffe, die außerhalb Europas registriert sind, zum Beispiel Panama, Bahamas oder Bermudas.

Der Sitz der Rederei sagt nichts darüber aus, unter welcher Flagge ein Schiff fährt.

Die Arbeitsbedingungen hinsichtlich Unterkunft, Arbeitszeiten, Ruhepausen und Bezahlung entsprechen aus diesem Grund oft nicht europäischen Standards.

Die Internationale Transportarbeiter-Föderation (Gewerkschaft) führt ein „Billig-Flaggen“-Register.

Jetzt kostenlose Hilfe holen

Haben Sie eine Frage zu Ihren Verbraucherrechten oder möchten Sie eine Beschwerde gegen einen Anbieter aus dem EU-Ausland, Island, Norwegen oder dem Vereinigten Königreich einreichen? Dann nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf.