Ersatzteile: So lange sind sie verfügbar

Lesedauer: 2 Minuten

Die Verfügbarkeit von Ersatzteilen ist entscheidend für die Nachhaltigkeit und die Langlebigkeit elektronischer Geräte.

Wir geben einen Überblick, wie lange Ersatzteile in Europa verfügbar sein müssen.

Ersatzeile für mehr Nachhaltigkeit

Der Schlüssel zur Langlebigkeit von Produkten liegt nicht nur in ihrer Konstruktion, sondern auch in der Verfügbarkeit von Ersatzteilen.

Stellen Sie sich vor, Sie haben ein Smartphone gekauft und plötzlich bleibt der Bildschirm schwarz. Eine Neuanschaffung ist oft die einfachste Lösung, aber nicht die umweltfreundlichste. Außerdem ist ein Neukauf teuer. Hier kommt die Verfügbarkeit von Ersatzteilen ins Spiel.

2021 traten neue Vorschriften im Rahmen der EU-Ökodesign-Richtlinie in Kraft.

Hersteller müssen seitdem Reparaturanleitungen und Ersatzteile zur Verfügung stellen, und zwar bis zu sieben oder zehn Jahre nach dem letzten Inverkehrbringen eines Produkts in der EU. Die Ersatzeile müssen für Fachbetrieben zur Reparatur zugänglich sein, in bestimmten Fällen auch für Verbraucherinnen und Verbraucher selbst.

Die Lieferfrist darf 15 Werktage nicht überschreiten.

Für folgende Produktgruppen gibt es eine Ökodesign-Verordnung:

  • Kühlgeräte, z.B. Kühlschränke
  • Waschmaschinen
  • Geschirrspüler
  • elektronische Displays (einschließlich Fernsehgeräte)
  • Lichtquellen und separate Betriebsgeräte
  • Externe Netzteile
  • Elektromotoren
  • Kühlgeräte mit Direktverkaufsfunktion (z. B. Kühlschränke in Supermärkten oder Verkaufsautomaten für Kaltgetränke)
  • Leistungstransformatoren
  • Schweißgeräte

Überblick: So lange müssen Ersatzteile verfügbar sein

GerätetypErsatzteile für FachpersonalErsatzteile für Endnutzerinnen und EndnutzerDauer der Verfügbarkeit
Bildschirme, Displays, Fernseher

internes Netzteil

Verbindungsteile für den Anschluss externer Geräte (Kabel, Antennen, USB, DVD und Blue-Ray)

Kondensatoren

Batterien und Akkumulatoren

DVD-/Blue-Ray-Modul (falls zutreffend)

 HD/SSD-Modul (falls zutreffend) 

externes Netzteil

Fernbedienungen

7 Jahre
Kühlgeräte

Thermostate

Temperatursensoren

Leiterplatten

Lichtquellen

Türgriffe

Türscharniere

Einlegeböden und Einschübe

7 Jahre
Kühlgeräte Türdichtungen10 Jahre
Waschmaschinen und Trockner

Motor und Motorkohlen

Kraftübertragung zw. Motor und Trommel

Pumpen

Stoßdämpfer und Federn

Waschtrommel, Lagerkreuz mit Kugellager

Heizkörper und Heizelemente einschl. Wärmepumpe

Rohrleitungen mit Ausrüstung

Leiterplatten

Elektronische Displays

Druckschalter

Thermostate und Sensoren

Software und Firmware einschl. Reset-Software

Tür

Türscharnier und –dichtungen

Sonstige Dichtungen

Türverriegelungsbaugruppe

Kunststoffzubehör (z.B. Waschmittelbehälter)

10 Jahre
Geschirrspüler

Motoren

Umwälz- und Ablaufpumpen

Heizkörper und Heizelemente, einschl. Wärmepumpen

Rohrleitungen einschl. Zubehör

Struktur- und Innenausstattungsteile

Leiterplatten

Elektronische Anzeigen

Druckschalter

Thermostate und Sensoren

Software und Firmware, einschl. Reset-Software

Türscharniere und –dichtungen

Andere Dichtungen

Sprüharme

Ablauffilter

Geschirrkörbe

Kunststoffzubehör z.B. Besteckkörbe und Deckel

7 Jahre für Fachpersonal, 10 Jahre für Endnutzerinnen und Endnutzer

Mobiltelefone, Smartphones, Tablets

(Hier gelten die Vorschriften ab Juni 2025. Die Teile dürfen in manchen Fällen zusammenhängen, z.B. ein Mikrofon mit einer Kamera. Je nach Art des Geräts kann es zu Abweichungen von dieser Tabelle kommen.)

Batterie

Rückdeckel (-baugruppe

Display (-Baugruppe)

Front-Kamera (-Baugruppe)

Rück-Kamera (-Baugruppe)

Externe Audioanschlüsse

Externe Ladebuchse

Mechanische Tasten

Hauptmikrofon

Lautsprecher

Scharnierbaugruppe

Mechanischer Klappmechanismus

Folie für faltbare Displays

Ladegerät

Ggf. SIM-Kartenfach und Speicherkartenfach

Folie für faltbare Displays

5 Jahre

 

Finanziert durch die Europäische Union. Die geäußerten Ansichten und Meinungen sind jedoch ausschließlich die des Autors / der Autoren und spiegeln nicht unbedingt die der Europäischen Union oder des Europäischen Innovationsrates und der Exekutivagentur für kleine und mittlere Unternehmen (EISMEA) wider. Weder die Europäische Union noch die Bewilligungsbehörde können dafür zur Verantwortung gezogen werden.