Tipps für den Fahrrad- und E-Bike-Verleih in Amsterdam

Amsterdam ist zum Radfahren wie geschaffen. Auf dem flachen Terrain und in den engen Straßen entlang der Grachten ist das Fahrrad das ideale Fortbewegungsmittel. Touristen steht ein großes Angebot an Leihfahrrädern und E-Bikes zur Verfügung.

E-Scooter können hingegen nicht ausgeliehen werden. Und auch mit einem in Deutschland zugelassenen Elektrotretroller dürfen Sie in Amsterdam nicht fahren.

Das Fahrrad ist in Amsterdam das am häufigsten genutzte Verkehrsmittel. Nach Schätzungen soll es in der Stadt mehr Drahtesel als Einwohner geben. Kein Wunder, dass die Infrastruktur für Zweiräder hervorragend ausgebaut ist. Das Radwegenetz umfasst rund 400 km. Die Fahrradwege sind rot markiert, verfügen über eigene Ampeln und Abbiegespuren. Und auch an Kreuzungen enden die Radwege nicht, sondern sind mit diesen verbunden.

Anbieter und Preise von Mietfahrrädern und E-Bikes in Amsterdam

In Amsterdam stehen Leihfahrräder nicht im öffentlichen Straßenraum zur spontanen Ausleihe zur Verfügung.

Wer ein City-Bike oder E-Bike mieten möchte, muss einen stationären Verleiher aufsuchen. Hiervon finden sich in der Stadt gleich mehrere.

Größere Vermieter sind u. a. Mac Bike, Black Bikes und Yellow Bike.
 

Mac Bike

Im Zentrum von Amsterdam gibt es 5 Verleihstationen. Fahrräder können für eine Stunde, drei Stunden, einen Tag oder mehrere Tage ausgeliehen werden.

Benötigt wird eine Kreditkarte oder ein Personalausweis sowie eine Kaution in Höhe von 50 € pro Rad.

Normale Fahrräder gibt es für 15 €/Tag, Elektroräder kosten 33 €/Tag. Daneben gibt es Räder mit Kindersitz, Lastenräder, Tourenräder und Tandems.

Angeboten werden auch geführte Fahrradtouren in deutscher Sprache.

Weitere Informationen unter macbike.nl.
 

Black Bikes

Der Anbieter hat 16 Verleihstationen in Amsterdam. Der Vorteil: Das gemietete Fahrrad kann an jedem der Standorte wieder zurückgegeben werden. 

Die Mindestmietdauer beträgt drei Stunden.

Ein normales Fahrrad kostet für drei Stunden 13 €, für den ganzen Tag 17,50 €. Für das E-Bike werden für drei Stunden 19,99 € verlangt, für den ganzen Tag 29,99 €. Wer online reserviert erhält 10 % Rabatt. Erhältlich sind auch Tandems, Lastenräder und Kinderräder.

Um ein E-Bike auszuleihen, braucht man eine Kreditkarte, über die eine Kaution von 250 €/pro Rad zu hinterlegen ist. Für Fahrräder ohne Elektroantrieb reicht ein Ausweis aus.

Weitere Informationen unter black-bikes.com.
 

Yellow Bike

Die Anmietstation befindet sich in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs. Wie der Name sagt, erhält man dort markant gelbe klassische Hollandräder mit Rücktritt. E-Bikes und andere Rad-Typen werden nicht angeboten.  

Bei Onlinereservierung liegt die Mindestmietdauer bei einem Tag. Vor Ort kann ein Fahrrad auch für 2 Stunden à 8 € ausgeliehen werden.

Ansonsten kostet das Fahrrad 14,50 € pro Tag. Für zwei Tage sind 22 € und für eine Woche 70 € zu bezahlen.

Für die Ausleihe benötigt wird ein Ausweis oder ein Führerschein. Pro Rad ist eine Kaution von 50 € (mit Versicherung) bzw. 75 € (ohne Versicherung) zu hinterlegen.

Geführte Touren gibt es ab 27,50 € pro Erwachsenen.

Weitere Informationen unter yellowbike.nl.

Sind E-Scooter in den Niederlanden erlaubt?

In den Niederlanden dürfen Elektrotretroller nur am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen, wenn sie von der zuständigen Stelle genehmigt wurden. 

Mehr zu den E-Scooter-Regeln in den Niederlanden.

Fahrradmitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln

Die Fähren des Amsterdamer Nahverkehrs sind für Fußgänger und Fahrradfahrer gratis.

Nicht erlaubt sind Fahrräder in den Straßenbahnen und Bussen der Stadt.  

In der Metro dürfen Fahrräder außerhalb der Rushhour mitgenommen werden, sofern andere Fahrgäste nicht belästigt werden. Für das Fahrrad muss ein extra Ticket gelöst werden. Stoßzeiten, an denen die Fahrradmitnahme verboten ist: 7:00 bis 9:00 und 16:00 bis 18:30 Uhr. Am Wochenende und an Feiertagen ist die Fahrradmitnahme ganztägig möglich.

Verkehrsregeln für Radfahrer in Amsterdam

In Amsterdam möchten die Einwohner mit dem Fahrrad schnell von A nach B kommen. Trotz des guten Radverkehrsnetzes kann es auf den Radwegen, gerade zu den Hauptverkehrszeiten, sehr voll werden. Damit Sie nicht unter die Räder kommen, sollten Sie die Verkehrs- und Verhaltensregeln beachten. 


Dos and Don'ts

  • Geben Sie immer Handzeichen beim Abbiegen oder Überholen.
  • Die Nutzung des Handys während der Fahrt ist verboten. Es droht ein Bußgeld von 95 €.
  • Fahren Sie möglichst weit rechts und nicht nebeneinander.
  • Halten Sie nicht auf dem Fahrradweg an.
  • Kreuzen Sie Straßenbahnschienen nicht parallel, sondern möglichst quer.
  • Parken Sie das Fahrzeug nur an zugelassenen Orten – sonst wird es entfernt.
  • Beachten Sie die fahrradfreien Zonen (z. B. Fußgängerzonen).
  • Auch für Fahrräder untereinander gilt:  Rechts vor Links, wenn nicht anders geregelt.
  • Schließen Sie das Fahrrad sicher an.

Fahrrad richtig Parken

Damit Amsterdam nicht von wild abgestellten Fahrrädern zugepflastert wird, hat die Stadt mehrere Indoor-Parkplätze eingerichtet. Herzstück ist ein riesiges Unterwasser-Parkhaus am Hauptbahnhof, das Platz für 7000 Fahrräder bietet.

In den Indoor-Stellplätzen ist das Parken für 24 Stunden kostenlos. Danach werden pro Tag 1,25 € berechnet, am Bahnhof 1,35 €.

Alternativ können Fahrräder an dafür ausgewiesenen Stellen im öffentlichen Raum abgestellt werden. Wo geparkt werden darf und wo nicht, zeigen folgende Schilder an:

Wichtig: Widerrechtlich geparkte Fahrräder werden entfernt. 

Nähere Infos zum Parken in Amsterdam (PDF, 1,3 MB)