Ist Internet-Glücksspiel in Deutschland erlaubt oder verboten?

 

Es gibt viele Anbieter für Glücksspiel im Internet in Deutschland.

Glücksspiel sind zum Beispiel Lotto, Poker oder Casino-Spiele.

Glücksspiel im Internet ist in Deutschland nicht immer verboten.

Aber die Anbieter brauchen eine Erlaubnis für Ihr Angebot in Deutschland.

Die Erlaubnis ist eine deutsche Lizenz.

Viele Anbieter haben eine Lizenz für Glücksspiel in einem anderen EU-Land.

Zum Beispiel in den EU-Ländern Malta oder Zypern.

Diese Lizenzen gelten nicht in Deutschland.

Diese Angebote sind also verboten.

Anbieter können Strafen bekommen.

Auch Spieler können Strafen bekommen, wenn sie das Angebot nutzen.


Viele Regeln für Glücksspiel stehen im Glücksspiel-Staatsvertrag.

Im Glücksspiel-Staatsvertrag steht:

Glücksspiel-Anbieter können Lizenzen beantragen für:

•    Lotterie

•    Casino-Spiele im Internet

•    Poker im Internet

•    Wetten auf Pferde-Rennen

•    Wetten auf Sport-Ereignisse

•    Spiel-Automaten im Internet

Einige Anbieter haben eine Lizenz für Glücksspiel im Bundesland Schleswig-Holstein.

Die Lizenzen sind alt.

Aber sie gelten noch für Spieler, die in Schleswig-Holstein wohnen.


Antworten auf häufige Fragen zu Glücksspiel in Deutschland

 


Ist Glücksspiel und Poker im Internet in Deutschland erlaubt?

Die Anbieter von Glücksspiel brauchen eine deutsche Lizenz.

Eine Lizenz ist eine Erlaubnis vom Staat.

Nur dann ist ein Angebot in Deutschland erlaubt.

Auf der Liste stehen Anbieter mit einer deutschen Lizenz. 

Hier kann man die Liste sehen.


 

Gibt es Strafen für Glücksspiel im Internet?

Glücksspiel im Internet ist in Deutschland ohne deutsche Lizenz verboten.

Ein Gericht kann Spieler und Anbieter bestrafen.

Die Strafe für Spieler kann eine Geld-Strafe oder bis zu 6 Monate Gefängnis sein.


 

Ein Anbieter will Ihnen Ihren Gewinn nicht auszahlen.

Haben Sie ein Recht auf Ihren Gewinn?

Sie haben nur dann ein Recht auf Ihren Gewinn,

wenn der Anbieter eine deutsche Lizenz hat.

Sonst haben Spieler keinen gültigen Vertrag mit dem Anbieter.

Dann können Sie nichts dagegen tun,

wenn der Anbieter Ihre Gewinne nicht ausbezahlt.


 

Sie haben beim Glücksspiel im Internet Geld verloren.

Können Sie das Geld zurück bekommen?

Wussten Sie, dass das Angebot verboten ist?

Dann bekommen Sie kein Geld zurück.

Wussten Sie nicht, dass das Angebot verboten ist?

Dann können Sie klagen und vor Gericht gehen.

Die Gerichte entscheiden in diesen Fällen unterschiedlich.


 

Wie erkennen Sie, ob ein Glücksspiel erlaubt oder verboten ist?

Das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt hat eine Liste.

Die Liste heißt: White-List.

White-List spricht man so aus: weit-list.

Auf der Liste stehen Anbieter mit einer deutschen Lizenz.

Hier finden Sie die White-List.

Einige Anbieter haben eine Lizenz aus anderen EU-Ländern.

Zum Beispiel aus den Ländern Malta oder Zypern.

So eine Lizenz gilt in Deutschland nicht.


 

Ein Anbieter hat eine EU-Lizenz.

Gilt die Lizenz dann auch in Deutschland?

Nein.

Viele Anbieter machen Werbung mit einer gültigen EU-Lizenz.

Zum Beispiel eine EU-Lizenz aus den Ländern Malta oder Zypern.

Es gibt aber gar keine EU-Lizenz, die auch in Deutschland gilt.

Die Anbieter brauchen eine deutsche Lizenz.

Das steht im Glücksspiel-Staatsvertrag.


 

Welche Lotterie ist erlaubt?

Lotterie-Anbieter brauchen eine deutsche Lizenz.

Prüfen Sie die Internet-Seite vom Anbieter.

Das sind Anzeichen für Angebote, die nicht erlaubt sind:

•    Es gibt kein Impressum.

     Im Impressum steht zum Beispiel,

     wer für das Angebot verantwortlich ist.

•    Es fehlen Infos im Impressum.

     Zum Beispiel eine Adresse vom Anbieter.

•    Der Anbieter hat keine deutsche Lizenz.

     Lizenzen aus anderen EU-Ländern

     gelten in Deutschland nicht.

     Zum Beispiel aus Frankreich, Österreich,

     Malta oder Zypern.

     Hier finden Sie eine Liste zu Anbietern mit

     einer deutschen Lizenz. 


 

Was bedeuten die Begriffe Schattenlotterie,

Schwarze Lotterie oder Zweitlotterie?

Schattenlotterie, Schwarze Lotterie oder Zweitlotterie sind verboten.

Die Begriffe bedeuten das Gleiche. 

Zweitlotterie bedeutet zum Beispiel:

Ein Anbieter zieht die Lotto-Zahlen bei seinem Angebot nicht selbst.

Er bietet nur Wetten auf die Lotto-Zahlen

für das erlaubte Angebot LOTTO 6 aus 49 an.

Bei einer richtigen Lotterie zieht der Anbieter die Lotto-Zahlen selbst.


 

Wie erkenne ich eine Zweitlotterie?

Das sind Anzeichen für eine Zweitlotterie:

•    In der Angebots-Beschreibung oder

     in den Angebots-Regeln stehen Sätze wie

     zum Beispiel: 

     Spieler wetten auf die Ergebnisse

     staatlicher und internationaler Lotterien.

•    Es gibt kein Impressum.

     Im Impressum steht zum Beispiel,

     wer für das Angebot verantwortlich ist.

•    Es fehlen Infos im Impressum.

     Zum Beispiel eine Adresse vom Anbieter.

•    Die Teilnahme an einer Zweitlotterie kostet

     oft viel weniger als die Teilnahme an

     der richtigen Lotterie.

 

Das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt hat eine Liste.

Die Liste heißt: White-List.

White-List spricht man so aus: weit-list.

Hier finden Sie die White-List.

Steht der Anbieter nicht auf der Liste?

Dann ist das Angebot eine verbotene Zweitlotterie.


 

Wie können Sie sich sperren lassen,

sodass Sie nicht mehr spielen können?

Sie können sich für Glücksspiel selbst sperren.

Sie können auch andere Menschen sperren.

Sperren heißt:

Man kann in Deutschland nicht mehr beim Glücksspiel mitmachen.

Die Anbieter dürfen gesperrte Personen nicht 

bei ihren Angeboten mitspielen lassen.


Gesperrte Spieler stehen in einer Liste.

Die Liste heißt: OASIS Sperrdatei.

Sie können sich in eine Liste eintragen lassen:

•    bei einem Anbieter oder

•    beim Regierungspräsidium Darmstadt. 

Hier können Sie sich in die Liste eintragen.

Ab Januar 2023 kümmert sich die GGL um die OASIS Sperrdatei.

GGL ist kurz für: Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder.


 

Jetzt kostenlose Hilfe holen

Haben Sie Fragen zu Ihren Rechten?

Haben Sie Streit mit einem Anbieter für Glücksspiel 

aus einem anderen Land?

Dann fragen Sie uns.

Sie müssen für unsere Beratung nichts bezahlen.

Hilfe für Glücksspiel-Sucht

 

Es gibt eine Telefon-Beratung für Glücksspiel-Sucht.

Sie müssen nichts für den Anruf bezahlen.

Es können Spieler, Angehörige und andere Personen anrufen.

Die Telefon-Nummer ist: 0800 137 27 00.

Die Telefon-Beratung gibt es:

•    Montag bis Donnerstag von 10 bis 22 Uhr 

•    Freitag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr

 

Wobei hilft die Telefon-Beratung?

•    Sie bekommen Antworten und Infos

     zu Glücksspiel und Spielsucht.

     Zum Beispiel:

     Was können Sie gegen eine Spielsucht tun?

•    Sie bekommen Infos zu Hilfen in Ihrer Nähe.

•    Sie bekommen Beratung zu Ihren

     Problemen wegen Glücksspiel.


© Büro für Leichte Sprache, Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., 2022