Online-Vermittlungsportale

Heutzutage werden immer mehr Reisen von zuhause aus über das Internet gebucht. Der Gang zum Reisebüro ist nicht mehr zwingend notwendig. Vor allem Online-Vermittlungsportale für private Unterkünfte werden dabei immer populärer.

Stand der Informationen: Oktober 2015

Beschwerden im Europäischen Verbraucherzentrum zeigen aber, dass die sogenannte Sharing Economy auch ihre Tücken hat. Deshalb unsere Tipps an Sie:

Lesen Sie sich die Bewertungen durch

Auf den Sharing-Portalen findet man Bewertungen, die frühere Mieter hinterlassen haben. Dank dieser Bewertungen erhalten Sie oft unmittelbare Eindrücke, z. B. über die Lage, die Sauberkeit oder das Mobiliar.

Was wird gestellt?

Bettwäsche, Handtücher, Fön? – Es lohnt sich, vorher nachzufragen, was im Preis enthalten ist. Meist ergibt es sich auch aus der Beschreibung oder den vorherigen Bewertungen.

Teilen Sie sich die Wohnung mit dem Mieter?

Wenn man nur ein Zimmer mietet, kann es vorkommen, dass auch die eigentlichen Mieter in der Wohnung wohnen bleiben (praktisch besteht insofern eine WG). Daher sollte man schon vorher abklären, ob man nur ein Zimmer oder gleich eine ganze Unterkunft mietet, damit es nicht zu Überraschungen kommt. Meist geht dies allerdings aus der Online-Anzeige hervor. Zudem werden zusätzliche, separate Zimmer einer Wohnung manchmal an weitere Reisende vermietet.

Suchen Sie die Adresse über Google Streetview (falls möglich)

Oft liegen nur ungefähre Entfernungen zu den Hotspots der jeweiligen Städte vor, die genaue Adresse des Apartments ergibt sich erst während des Buchungsvorgangs. Sobald Sie diese in Erfahrung bringen, kontrollieren Sie ob die äußeren Fotos auf dem Portal zum Beispiel mit denen bei Google Streetview übereinstimmen.

Buchen Sie nur über die Webseite des Portals

Die Buchung sollte nur über die Portalseite durchgeführt werden. Erhält man E-Mails an die eigene E-Mail-Adresse, inklusive Kontodaten auf die das Geld überwiesen werden soll, könnte dies ein Indiz für einen Betrugsversuch sein.

Organisieren Sie die Schlüsselübergabe

Der Eigentümer oder Mieter der Wohnung ist oft nicht vor Ort anwesend. Reisende sollten daher frühzeitig abklären, wie sie den Schlüssel für die Ferienwohnung erhalten.

Stornierungsbedingungen

Diese können je nach Vermieter oder Portal variieren: Lesen Sie sich die AGB und die Beschreibung der Wohnung deshalb genau durch.

  • Artikel schließen