Airline-Pleite: Level Europe meldet Insolvenz an

Die österreichische Fluggesellschaft Level Europe GmbH hat am 18. Juni 2020 den Flugbetrieb eingestellt. Laut Unternehmens-Webseite können keine Ersatzflüge für bereits bezahlte Tickets angeboten werden. Aufgrund der Corona-Krise standen die Kurz- & Mittelstreckejets seit März am Boden. Die Airline war im Besitz der International Airlines Group (IAG) zu der unter anderem British Airways, Iberia und Vueling gehören. Betroffene Passagiere konnten ihre Ansprüche bis 15. Juli 2020 beim Landgericht Korneuburg anmelden.

Insolvenzverfahren: Anmeldefrist abgelaufen

Ansprüche zur Level-Europe-Insolvenz konnten bis 15. Juli 2020 beim Landgericht Korneuburg angemeldet werden. Der zuständige Insolvenzverwalter ist Rechtsanwalt Dr. Michael Lentsch.

Tipp

Falls Sie Ihren Flug mit Kreditkarte bezahlt haben, können Sie versuchen das Geld über das sogenannte Chargeback zurückzubekommen. Kontaktieren Sie Ihr Kartenunternehmen.

Pauschalurlauber sind gegen Insolvenz abgesichert

Im Gegensatz zu Individualreisenden, sind Pauschalurlauber über den Insolvenzschutz ihres Reiseveranstalters abgesichert. Sollte Ihre Pauschalreise einen Flug mit Level Europe beinhalten, müssen Sie Ihre Forderungen nicht beim Landgericht Korneuburg anmelden, sondern können direkt Ihren Reiseveranstalter kontaktieren.

FLY Level SL nicht von der Insolvenz betroffen

Die von der FLY Level SL durchgeführten Langstreckenflüge sind nicht von der Insolvenz betroffen und werden weiterhin planmäßig durchgeführt. Hierbei handelt es sich um eine Untergesellschaft der IAG mit Sitz in Spanien.

Bevor Sie sich für das Insolvenzverfahren anmelden möchten, sollten Sie daher einen genauen Blick in Ihre Reiseunterlagen werfen und den Namen der ausführenden Airline (operating carrier) prüfen.