Wenn die Fluggesellschaft pleite ist: Besteht Anspruch auf Entschädigung?

Die Koffer sind gepackt, der Urlaub kann kommen. Eigentlich kann nichts mehr schiefgehen… Oder?

2019 sind weltweit 23 Airlines in die Insolvenz gerutscht, davon acht aus Europa. Zu den bekanntesten gehören Adria Airways, Condor, Germania, Thomas Cook und WOW Air. Die Folge: gestrichene Flüge, gestrandete Passagiere, Ungewissheit. Schnell wird aus dem Traumurlaub ein regelrechter Albtraum.

Doch was tun, wenn die Fluggesellschaft pleitegeht? Wir erklären, welche Rechte Sie haben und wie Sie sich gegen eine Airline-Insolvenz absichern können.

Welche Rechte habe ich bei einer Airline-Pleite?

Normalerweise muss Ihnen eine Airline bei Flugausfall eine Ersatzbeförderung anbieten oder den Ticketpreis erstatten. Geht eine Fluggesellschaft jedoch bankrott, sieht es schlecht aus.

Das gilt vor allem für Reisende, die ihren Flug direkt bei der Airline, im Reisebüro oder über ein Online-Buchungsportal gekauft haben.

Meistens läuft es darauf hinaus, dass Sie sich bei einer Pleite selbst einen neuen Flug buchen müssen. Kann die Fluggesellschaft Ihre Ansprüche aufgrund des vorläufigen Insolvenzverfahrens nicht erfüllen, können Sie nur noch auf eine Entschädigung im Insolvenzverfahren hoffen. Die Praxis zeigt allerdings, dass Individualreisende meist auf ihren Kosten sitzen bleiben.

Tipp: Chargeback bei Bezahlung per Kreditkarte

Falls Sie Ihren Flug mit Kreditkarte bezahlt haben, können Sie versuchen das Geld über das sogenannte Chargeback-Verfahren zurückzubekommen. Kontaktieren Sie hierzu das Unternehmen, das Ihnen die Kreditkarte ausgestellt hat.

Pauschalreise: Urlauber sind über Reiseveranstalter abgesichert

Pauschalreisende sind über einen Sicherungsschein abgesichert und müssen sich bei einer Insolvenz der Fluggesellschaft keine allzu großen Sorgen machen. In solch einem Fall muss sich der Reiseveranstalter um einen Ersatzflug kümmern.

Was ist eine Pauschalreise?

Eine Pauschalreise besteht immer aus mindestens zwei Reiseleistungen, zum Beispiel Flug und Hotel. Zu den Pauschalreisen zählen aber auch Kreuzfahrten und Tagesreisen, die mehr als 500 Euro kosten.

Bietet eine Airline-Insolvenzversicherung einen Schutz bei einer Pleite?

Grundsätzlich können Sie das Risiko einer Airline-Pleite nie völlig ausschließen. Wer auf Nummer sichergehen möchte, kann im Vorfeld über eine Insolvenzversicherung nachdenken. Je nach Anbieter können sich die Leistungen unterscheiden. Manche Versicherungen erstatten den Ticketpreis, andere bieten Ersatztickets an.

Daher gilt: Vergleichen Sie mehrere Angebote und lesen Sie sich die Versicherungsbedingungen sorgfältig durch.

Kommt es zu einer Airline-Insolvenz, sollten Sie umgehend Kontakt zur Versicherung aufnehmen, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Wichtig

Im Normalfall kann eine Insolvenzversicherung nicht für einen Flug abgeschlossen werden, deren Fluggesellschaft bereits insolvent ist.

Aktuelle Airline-Insolvenzen

Ein Flugzeug steht bei Nacht auf einer Parkposition.

Billigflieger Level Europe meldet Insolvenz an

29.06.2020

Die österreichische Fluggesellschaft Level Europe GmbH hat am 18. Juni 2020 den Flugbetrieb eingestellt. Betroffene Passagiere können ihre Ansprüche bis 15. Juli 2020 beim Landgericht Korneuburg anmelden.

Ein Flugzeug steht auf seiner Parkposition. An der Unterseite ist ein gelbes Kabel angeschlossen.

Flybe ist insolvent: Alle Flieger bleiben am Boden

25.06.2020

Die bereits angeschlagene britische Fluggesellschaft Flybe musste am 5. März endgültig den Flugbetrieb einstellen. Betroffen sind zahlreiche Flugverbindungen von Deutschland nach England. Bekommen Passagiere jetzt ihr Geld zurück?

Ein Flugzeug des insolventen Reiseveranstalters Thomas Cook beim Abflug.

Thomas-Cook-Pleite: Was Reisende wissen müssen

06.05.2020

Pauschalreisende können ihre Forderungen noch bis 15. November 2020 anmelden. Laut Bundesregierung sollen betroffene Verbraucher nicht auf den Kosten sitzenbleiben, die ihnen durch die Thomas-Cook-Insolvenz entstanden sind.