Verfall oder Verlust der Karte

Was passiert wenn Sie die Karte verlegt oder verloren haben? In jedem Fall gilt: E-Tickets sind besonders vorteilhaft!

Stand der Informationen: Januar 2016

Eintrittskarte verlegt:

Haben Sie die Eintrittskarte für ein Museum verlegt und erst Jahre später wieder gefunden? Oder wollen Sie ein angebrochenes Zehnerticket für ein Schwimmbad auch noch Jahre nach dem Kauf nutzen? In der Regel verliert die Eintrittskarte nach deutschem Recht erst drei Jahre nach dem Kauf ihre Gültigkeit. Diese Frist beginnt zudem erst am Ende des Jahres, in dem die Karte gekauft worden ist. In anderen Ländern, beispielsweise in Frankreich, kommt es dagegen auf den Gültigkeitszeitraum an, der auf der Eintrittskarte vermerkt ist. Wenn Sie sich nicht sicher sind, können Sie im Zweifel das EVZ Deutschland kontaktieren.

Eintrittskarte verloren:

Haben Sie stattdessen die Eintrittskarte verloren oder können sie vor der Veranstaltung nicht wiederfinden? Wenn Sie auf keinen bestimmten Namen läuft, können Sie in aller Regel weder eine neue Karte noch eine Kostenrückerstattung verlangen. Im Bestfall können Sie auf Kulanz des Verkäufers hoffen.

Von Vorteil sind auch E-Tickets. Diese sind zwar auch nur einmal gültig. Sie können sie aber in Ihrem E-Mail-Fach abspeichern und bei Verlust jederzeit erneut ausdrucken. Je nach Anbieter genügt es auch, das E-Ticket mithilfe eines Smartphones in digitaler Form vorzuweisen.

Weitere Tipps:

  • Verwahren Sie beim Kauf von Eintrittskarten über das Internet die Buchungsbestätigung, damit Sie den Kauf belegen können, falls die Karte nicht geliefert wird.
  • Prüfen Sie die Lieferfristen der Eintrittskarten im Kleingedruckten. Beachten Sie insbesondere bei kurzfristigen Buchungen die längeren Postlaufzeiten bei Sendungen aus dem Ausland.
  • Artikel schließen