Buchung des Sprachkurses

Wichtig ist, ob die Buchung über einen Vermittler, eine Reiseagentur oder die Sprachschule selbst läuft.

Stand der Informationen: Januar 2016

Buchung direkt bei der Sprachschule

Wenn Sie Ihre Anreise und Unterkunft auf eigene Faust organisieren wollen, haben Sie in der Regel eine große Anzahl an Auswahlmöglichkeiten. Sobald Sie wissen in welches EU-Land die Reise gehen soll, können Sie sich gezielt an die Sprachschule mit dem passenden Angebot wenden. Die An- und Abreise können Sie selber flexibel organisieren, die Verantwortung liegt dann aber ebenfalls bei Ihnen.

Wird beispielsweise der Flug wegen eines Streiks storniert und Sie verpassen deswegen einen oder mehrere Unterrichtstage, so müssen Sie den verpassten Unterricht trotzdem bezahlen. Schließt eine Sprachschule nach der Buchung und Bezahlung des Kurses, so müssen Sie sich zur Erstattung der Zahlung direkt mit dem eventuell zahlungsunfähigen Anbieter auseinandersetzen. Mangelnde Sprachkenntnisse können diese Aufgabe wiederum erschweren.

Buchung bei einem Reiseveranstalter

Anreise, Unterkunft und Unterricht werden in der Regel als Gesamtpaket angeboten. Der Veranstalter verfügt bei den Sprachschulen oft über ausgewählte Kooperationspartner, die Buchung wird in deutscher Sprache abgewickelt. Ihr Ansprechpartner bei Problemen ist der Veranstalter bzw. dessen Reiseleitung vor Ort.

Falls Sie verspätet am Unterrichtsort eintreffen, weil sich der Flug verspätet hat oder annulliert wurde, ist der Veranstalter verpflichtet, den Reisepreis anteilig zu erstatten. Das gleiche gilt, falls die Sprachschule ihren Betrieb einstellen sollte. Zudem erhalten Sie einen Sicherungsschein. Dieser gewährleistet, dass Sie nach Hause gebracht werden, wenn der Veranstalter zahlungsunfähig wird.

Buchung über einen Vermittler

Ein Vermittler von Sprachkursen stellt auf seiner Internetseite oder in einem Reisebüro die Angebote verschiedener Reiseveranstalter oder Sprachschulen zusammen. Dies ermöglicht Ihnen als Verbraucher einen einfachen Vergleich der Preise und Leistungen. Die Tätigkeit beschränkt sich allerdings auf die reine Vermittlung der Angebote und auf eine fachkundige Beratung. Der Vermittler haftet nicht, wenn später etwas schiefgeht, beispielsweise wegen einer Flugverspätung oder weil die Sprachschule ihren Betrieb einstellt.

  • Artikel schließen