Mit der Bahn durch Europa

Egal, ob Sie mit der Bahn quer durch die EU reisen oder Sie in Deutschland unterwegs sind: Dank der Europa haben Sie Rechte, wenn beispielsweise Ihr Zug ausfällt, Verspätung hat, das Gepäck beschädigt wurde oder verloren ging. Wir erklären Ihnen welche und wie Sie diese durchsetzen.

Stand der Informationen : Dezember 2018

Die Europäischen Verbraucherzentren Deutschland und Frankreich, die über breite Erfahrungswerte bei der Beschwerdebearbeitung im Bereich Transport verfügen, haben ein geneinsames Positionspapier zum Überarbeitungsentwurf für die EU-Bahngastrechte-Verordnung 1371/2007 veröffentlicht.

Bahngastrechte in Europa

Verspätung? Kostenrückerstattung? Haftung im Schadensfall? Die wichtigsten Infos zu den Fahrgastrechten von Bahnreisenden.

Sie wollen Ihr Ticket stornieren? Unabhängig davon, ob sie eine Fahrkarte über das Internet, am Bahnschalter oder in einem Reisebüro gekauft haben, gelten je nach Tarif und Land unterschiedliche Stornobedingungen.

Die kostenlose Stornierung von Fahrkarten zu vergünstigten Preisen ist oft per AGB wirksam ausgeschlossen. Lesen Sie sich genau die Stornobedingungen durch. Das Widerrufsrecht im Online-Handel gilt übrigens nicht beim Kauf von Fahrkarten.

Ihre Rechte bei grenzüberschreitenden Bahnverbindungen

Ihre Rechte bei Zugverspätungen und Zugausfällen

  • Erreicht man mit 60 Minuten Verspätung sein Reiseziel, erstattet das Bahnunternehmen 25 Prozent des Fahrpreises, ab 120 Minuten sogar 50 Prozent. Der europäische Gerichtshof  hat entschieden, dass die Entschädigung auch bei höherer Gewalt zu zahlen ist, z. B. bei schlechtem Wetter, Streik oder wenn ein Lastwagen die Gleise blockiert.

  • Falls Ihnen das Bahnunternehmen die Entschädigungssumme in Form eines Gutscheins anbietet, können Sie auf Auszahlung des Geldbetrages bestehen.

  • Zeichnet sich schon vor Beginn der Reise eine Verspätung von über einer Stunde ab, kann der Fahrgast auf die Fahrt verzichten und sich den Fahrpreis komplett zurückerstatten lassen oder die Fahrt auf einen späteren Zeitpunkt und mit geänderter Streckenführung verschieben.

  • Wenn eine Übernachtung nötig wird, weil der Zug über eine Stunde zu spät das Ziel erreichen wird, muss die Bahn dem Reisenden die Übernachtung in einem Hotel bezahlen. Dies hängt jedoch von der Verfügbarkeit ab.

  • Wenn sich Ihr Zug verspätet oder ausfällt, haben Sie keinen Anspruch auf Erstattung von Folgeschäden wie zum Beispiel die Kosten für einen verpassten Flug oder für Konzert, das sie besuchen wollten. Sonderfall Rail & Fly und Pauschalreisen: Hier haben Sie möglicherweise Rechte gegenüber dem Reiseveranstalter. Fragen Sie im Zweifel Ihr Europäisches Verbraucherzentrum.

Verbindungen in Drittstaaten

Wenn Sie von einem EU-Staat mit dem Zug in einen Drittstaat beispielsweise die Schweiz, die Ukraine oder Serbien fahren und sich der Zug verspätet, haben Sie die oben gennanten Rechte nur gegenüber Eisenbahnunternehmen in folgenden Staaten:

Österreich, Belgien, Tschechische Republik, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Slowenien, Slowakei, Spanien, Großbritannien.

Ihre Rechte bei innerstaatlichen Bahnverbindungen

In folgenden EU-Ländern haben Sie die oben genannten Rechte zumindest auch bei innerstaatlichen Fernverkehrsverbindungen:

Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Slowenien, Spanien, Schweden, Litauen, Polen, Irland.

In folgenden EU-Staaten gelten die Rechte nur eingeschränkt oder gar nicht:
Bulgarien, Tschechische Republik, Kroatien, Estland, Griechenland, Ungarn, Lettland, Portugal, Rumänien, Slowakei, Vereinigtes Königreich.

Nahverkehr

In einigen EU-Staaten haben Sie die oben genannten Rechte auch im Regionalverkehr:

Belgien, Dänemark, Deutschland, Italien, Litauen, Niederlande, Slowenien.

Unfall mit der Bahn: Haftung bei Personenschäden

Sollte ein Fahrgast während eines Bahnunfalls getötet oder verletzt werden, ist das Bahnunternehmen dazu verpflichtet, einen Vorschuss zu zahlen, der die Kosten für die unmittelbaren Bedürfnisse des betroffenen Fahrgastes oder seiner Angehörigen deckt.

Im Todesfall wären dies mindestens 21.000 Euro. Die EU-Verordnung sieht zudem vor, dass die Unternehmen im Falle von Personenschäden mit einer Summe von bis zu 200.000 Euro haften müssen. Die einzelnen EU-Mitgliedsstaaten können diese Höchsthaftungsgrenze auch noch nach oben erweitern.

Broschüre "Mit der Bahn durch Europa" kostenlos zum Download

Ausführliche Infos zu Ihren Fahrgastrechten bei Bahnreisen durch Europa erhalten Sie in unserer kostenlosen Broschüre. Klicken Sie, um die Broschüre online lesen oder herunterladen zu können.

Eingeschränkte Mobilität


Reisenden mit eingeschränkter Mobilität, wie alte oder behinderte Menschen, muss auf Wunsch kostenlose Hilfe angeboten werden.

Das gilt sowohl für Fern-, als auch für Nahverkehrszüge. So müssen Eisenbahnunternehmen und Bahnhofsbetreiber dafür sorgen, dass der Bahnhof, die Bahnsteige, die Fahrzeuge und andere Einrichtungen für Reisende mit eingeschränkter Mobilität zugänglich sind.

Es können zwar besondere Zugangsregelungen gelten (z. B. die Auflage für betroffene Reisende, von einer anderen Person begleitet zu werden), doch diese dürfen in keinem Fall diskriminierend sein. Eisenbahnunternehmen, Fahrkartenverkäufer und Reiseveranstalter informieren übrigens über die Zugänglichkeit und die Zugangsregelungen.

Welche Hilfeleistungen müssen an Bahnhöfen und in Zügen angeboten werden?

Kostenlose Hilfe beim Ein-, Um- und Aussteigen sowie während der Fahrt muss angeboten werden, wenn der betroffene Reisende dies spätestens 48 Stunden vorher beim Bahnunternehmen, dem Fahrkartenverkäufer oder dem Reiseveranstalter angemeldet hat und dem Bahnunternehmen ausreichend Personal zur Verfügung steht.

Im Falle einer Mehrfahrtenkarte reicht eine einmalige Meldung aus. Das Bahnunternehmen muss dafür sorgen, dass auch für nachfolgende Fahrten eine Unterstützung zur Verfügung steht.

Wird ein Zeitpunkt festgelegt, zu dem sich der Reisende mit einer Behinderung oder mit eingeschränkter Mobilität einfinden soll, darf dieser höchstens 60 Minuten vor der fahrplanmäßigen Abfahrtszeit liegen bzw. vor dem Zeitpunkt, zu dem auch alle anderen Fahrgäste anwesend sein sollen. Wenn kein Zeitpunkt festgelegt wurde, hat sich der angemeldete Reisende spätestens 30 Minuten vorher an einem festgelegten Ort einzufinden.

Entschädigung für Mobilitätshilfen oder sonstige spezielle Ausrüstungen

Anders als bei gewöhnlichem Gepäck gilt für Mobilitätshilfen, wie Rollstühle usw., keine Haftungsobergrenze: Hier haftet das Eisenbahnunternehmen vollständig für den Verlust oder die Beschädigung von Mobilitätshilfen oder sonstigen speziellen Ausrüstungen, die von Reisenden mit Behinderungen oder mit eingeschränkter Mobilität verwendet werden.

Probleme mit der Bahn? Diese Beschwerdestellen gibt es

Sie haben eine Beschwerden bezüglich einer Zugfahrt? An wen Sie sich richten können, hängt von der Art Ihrer Fahrt ab.

Unternehmenseigene Beschwerdestellen

Die Unternehmen sind verpflichtet, eine eigene Beschwerdestelle einzurichten und die Fahrgäste wiederholt und deutlich darüber zu informieren, wie sie mit ihr Kontakt aufnehmen können. Die Beschwerden müssen innerhalb eines Monats beantwortet oder dem Fahrgast mitgeteilt werden, dass sich die Bearbeitung noch um höchstens zwei weitere Monate hinauszögern wird.

Eisenbahnaufsichtsbehörden

An Eisenbahnaufsichtsbehörden kann sich der Passagier wenden, wenn er von dem Unternehmen nicht zufriedenstellend behandelt worden ist.

Schlichtungsstellen für Bahnfahrgäste

Mit einem Bahnunternehmen aus dem EU-Ausland, Island oder Norwegen

Zuständig für Beschwerden gegen Schienenverkehrsunternehmen eines anderen EU-Landes, in Island oder Norwegen, ist das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland (EVZ). Die Juristen des EVZ setzen sich kostenlos für einzelne Kunden ein, um ihre Ansprüche geltend zu machen und eine außergerichtliche Lösung mit den fraglichen Unternehmen zu finden.

Im Fernverkehr

Im Nahverkehr


*Wichtig: Das Unternehmen muss Mitglied bei der soep sein.

Nützliche Links

  • Artikel schließen