Wer haftet?

Stand der Informationen: Dezember 2015

Falls jemand Ihre Karte gestohlen und zudem genutzt haben sollte, stellt sich die Frage, wer für den Schaden haftet.

  • Schaden vor Meldung: Wenn jemand mit der gestohlenen Karte Geldtransfers durchgeführt hat, bevor Sie den Verlust gemeldet haben, so haften Sie mit einem Höchstbetrag von 150 Euro. Bei einigen Bankinstituten sind Sie sogar ganz von der Haftung befreit. Werfen Sie hierfür einen Blick in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).
  • Schaden nach Meldung: Für Schäden, die entstanden sind, nachdem Sie so schnell wie möglich die Sperrung veranlasst haben, können Sie nicht haftbar gemacht werden. Der Verlust wird Ihnen in der Regel erstattet.

Viel schlimmer kommt es, wenn Sie den Schaden grob fahrlässig verursacht haben. Dies trifft zum Beispiel ein, wenn Sie Ihre PIN auf der Karte vermerkt oder in der Nähe der Karte verwahrt haben. In diesem Fall bleiben Sie auf dem gesamten Schaden sitzen.

Ersatzkarte

Der Bundesgerichtshof hat in einem Fall entschieden, dass Banken ihren Kunden keine Kosten für eine neue Karte in Rechnung stellen dürfen (Urteil vom 20. Oktober 2015, Az. XI ZR 166/14).

  • Artikel schließen