Plastiktüten in der EU

Plastiktüten schaden der Umwelt, vor allem den Ökosystemen der Meere. Wie steht es um ihren Verbrauch in Europa?

Stand der Informationen : Januar 2018

Gründe für die Umweltschäden sind in erster Linie der hohe Konsum von Plastiktüten durch den Menschen, die sorglose Entsorgung nach ihrer Verwendung und der langwierige Zersetzungsprozess.

Innerhalb Europas variiert der Verbrauch von Plastiktüten sehr stark, ist aber im Schnitt noch viel zu hoch. Das möchte die EU mit einer Richtlinie von 2015 ändern.

In welchen EU-Ländern sind kostenfreie Plastiktüten bereits verboten? Für welchen Betrag geben Händler diese in der Regel an Verbraucher heraus? Das ECC-Net bietet Ihnen in der folgenden Europakarte einen Überblick.

Klicken Sie auf die einzelnen Länder, um nähere Informationen zu erhalten.

Plastiktüten dürfen von Händlern nur gegen ein Entgelt herausgegeben werden

Plastiktüten dürfen von Händlern gratis herausgegeben werden, diese verlangen aber in der Regel ein Entgelt

Plastiktüten dürfen von Händlern gratis herausgegeben werden

Belgien

Plastiktüten sind erlaubt, werden aber in der Regel gegen ein Entgelt herausgegeben (0.02 bis 0.05 €).

Deutschland

Plastiktüten sind erlaubt, werden in der Regel aber gegen ein Entgelt herausgegeben (zwischen 0,10 und 0,30 €).

Estland

Plastiktüten sind erlaubt, werden aber in der Regel gegen ein Entgelt herausgegeben: 0.10 bis 0.20 €. Einige Einzelhändler bieten Papiertüten zu reduziertem Preis an, um diese anstelle von Plastiktüten zu begünstigen.

Finnland

Plastiktüten dürfen von Verkäufern herausgegeben werden.

Frankreich

Plastiktüten dürfen von Händlern herausgegeben werden. Einige Händler geben sie gratis heraus, andere nur gegen ein Entgelt.

Ab dem 1. Juli 2016 ist es verboten Plastiktüten mit einer Dicke von weniger als 50 Mikrometer herauszugeben (egal ob gratis oder gegen Bezahlung). Vom 1. Januar 2017 ist es auch verboten Einwegtüten und Plastiktüten als Verpackung für Gemüse oder Käse zu nutzen. Allerdings erhalten Verbraucher die Möglichkeit wiederverwerwertbare Tüten mit einer Dicke von mehr als 50 Mikrometer oder Papiertüten zu erwerben.

Plastiktüten mit einer Dicke von mehr als 50 Mikrometer dürfen gratis oder gegen ein Entgelt angeboten werden, ebenso wie Papiertüten. Die Höhe des Entgeltes beträgt zwischen 0.10 € und einigen Euros.

Großbritannien

Plastiktüten sind erlaubt, werden aber in der Regel gegen ein Entgelt herausgegeben (mindestens 5 Pennies).

Irland

Plastiktüten sind erlaubt, werden aber in der Regel gegen ein Entgelt herausgegeben (mindestens 0.22 €, jedoch mehr bei qualitativ hochwertigeren Tüten).

Italien

Es ist Verkäufern verboten, Plastiktüten gratis herauszugeben. Verbraucher müssen für biologisch abbaubare Tüten ein Entgelt bezahlen (0.05 bis 0.20 € abhängig von der Größe der Tüten).

Kroatien

Plastiktüten dürfen vom Verkäufer herausgegeben werden.

Lettland

Plastiktüten sind erlaubt, werden aber in der Regel gegen ein Entgelt herausgegeben (0.05 bis 0.14 €).

Litauen

Plastiktüten sind erlaubt, werden aber in der Regel gegen ein Entgelt herausgegeben (0.10 bis 0.30 €).

Luxemburg

Plastiktüten sind erlaubt, werden aber in der Regel gegen ein Entgelt herausgegeben. 2012 hat das Umweltministerium eine Vereinbarung unterschrieben, um einheitliche und wiederverwertbare Plastiktüten zu begünstigen: Geschäfte können seitdem vor der Ausgabe von Plastiktüten ein geringes Entgelt für diese verlangen (0.03 €, 0.50 €, 0.70 €).

Malta

Plastiktüten sind erlaubt, werden in der Regel aber nur gegen ein Entgelt herausgegeben, meist 0,10 €

Niederlande

Plastiktüten dürfen nur gegen ein Entgelt herausgegeben werden.

Allerdings gibt es einige Ausnahmefälle, in denen Verkäufer Plastiktüten auch gratis anbieten dürfen:

  • Wenn es notwendig ist, Nahrungsmittel vor Verschmutzung oder Infizierung durch Krankheitserreger zu schützen (z.B. Erdbeeren, roher Fisch, rohes Fleisch)
  • Wenn es notwendig ist Lebensmittelverschwendung vorzubeugen (z.B. bei einzelnen Äpfeln oder kleinen Sandwiches)
  • Bei Flüssigkeiten, Spray und Gel. Wenn diese in einem zollfreien Geschäft am Flughafen oder im Flugzeug gekauft wurden, müssen sie in einer transparenten Plastiktüte versiegelt werden (z.B. Getränke)

Verkäufer dürfen den Preis selbst festlegen. Empfohlen wird ein Verkaufspreis von 0.25 € pro Plastiktüte.

Norwegen

Plastiktüten sind erlaubt. Manche Händler verlangen ein Entgelt (ca. 0.09 €).

Polen

Plastiktüten dürfen vom Verkäufer herausgegeben werden. Einige Händler bieten sie gratis an, andere gegen ein Entgelt (0.10 bis 0.25 €).

Portugal

Plastiktüten sind erlaubt, werden aber in der Regel gegen ein Entgelt herausgegeben (0.10 €).

Schweden

Plastiktüten sind erlaubt, werden aber in der Regel gegen ein Entgelt herausgegeben (0.20 bis 0.50 €).

Slowakei

Plastiktüten sind erlaubt, werden aber in der Regel gegen ein Entgelt herausgegeben. Dieses beträgt 0.03 bis 0.05 € für kleine Plastiktüten. Verbraucher haben aber meist auch die Möglichkeit größere oder dickere Plastiktüten zu erwerben, meist aus recycelbaren Materialien.

Slowenien

Plastiktüten sind erlaubt, werden aber in der Regel gegen ein Entgelt herausgegeben (0.15 to 0.25 €).

Spanien

Plastiktüten sind erlaubt. Einige Händler geben sie gratis heraus, die meisten jedoch gegen ein Entgelt (0,05 €).

Tschechien

Plastiktüten dürfen gratis herausgegeben werden, aber alle großen Supermarktketten verlangen ein kleines Entgelt. Große Kleidungsgeschäfte geben Plastiktüten kostenlos heraus. Für Ende 2016 wird eine Gesetzesänderung erwartet, gratis Plastiktüten sollen dann verboten werden.

Ungarn

Plastiktüten sind erlaubt, werden aber in der Regel gegen ein Entgelt herausgegeben, das von der Größe der Plastiktüte abhängt (zwischen 0.20 und 0.70 €).

Zypern

Plastiktüten sind erlaubt, werden in der Regel aber vom Verkäufer gegen ein Entgelt herausgegeben (0.02 bis 1.00 €).

  • Artikel schließen