Gewährleistung oder Garantie, was ist der Unterschied?

Sie kaufen sich ein neues Laptop und bemerken beim ersten Ausprobieren, dass es kaputt ist. Dank der Europäischen Union profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher von der gesetzlichen Gewährleistung, die es ermöglicht, mangelhafte Produkte reparieren oder austauschen zu lassen.

Außerdem hat ihnen der Verkäufer vielleicht eine Garantie auf das Produkt angeboten. In diesem Artikel erfahren Sie, worin der Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie besteht und welche Rechte in welchem Fall greifen.

Stand der Informationen: Januar 2019

Die gesetzliche Gewährleistung gilt EU-weit zwei Jahre lang ab dem Zeitpunkt, zu dem Sie die Ware erhalten (Ausnahme möglich bei gebrauchten Waren). Neben der gesetzlichen Gewährleistung bieten Verkäufer, Hersteller oder Versicherungsanbieter Garantien an, die zum Teil kostenpflichtig sind. Diese Garantien schließen Verbraucher oft ab, um sich im Schadensfall abzusichern.

Die Bedingungen für die Garantien bestimmt der Verkäufer oder Hersteller selbst, die Bedingungen für die Gewährleistung sind im Gesetz festgeschrieben.

Sind kostenpflichtige Garantien, die der Verkäufer mir zusätzlich zum Produkt verkaufen will, ihr Geld wirklich wert? Antworten in der Zusammenfassung unserer Studie zum Thema Garantien.

Rechte aus der Gewährleistung oder aus der Garantie: Verbraucher wählen selbst!

Sie können bei einem Mangel selbst wählen, ob Sie Ihre Rechte aus dem Garantieversprechen oder der Gewährleistung geltend machen wollen. Wenn Sie also vom Verkäufer die Reparatur fordern und sich auf Ihre Rechte aus der gesetzlichen Gewährleistung berufen, darf der Verkäufer nicht einfach ablehnen und Sie an den Hersteller verweisen, der Ihnen eine Garantie gegeben hat. Der Verkäufer muss sich selbst um die Reparatur (oder den Austausch) kümmern. Lassen Sie sich nicht beirren!

Die gesetzlichen Gewährleistungsrechte sind abzugrenzen von der vom Verkäufer gegebenen Garantie oder einem vom Verkäufer eingeräumten Umtauschrecht. Auch in diesen Fällen bestehen die Gewährleistungsrechte neben den vertraglichen Rechten, die der Verkäufer eingeräumt hat.

  • Artikel schließen