Notfallsystem eCall

Seit dem 31. März 2018 müssen neue Fahrzeuge mit dem Notfallsystem eCall ausgestattet sein.

Stand der Informationen: November 2015

Dieses System alarmiert die zuständigen Rettungskräfte bei einem Unfall automatisch. Der Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz des Europäischen Parlaments hat dieser Neuerung am 17. März 2015 grünes Licht gegeben. Die Regelung muss noch vom Plenum des Europäischen Parlaments verabschiedet werden. Seine Entscheidung wird für April 2015 erwartet.

Video anschauen

eCall ist eine Abkürzung für emergency call.

Dabei wird ein Gerät ins Fahrzeug eingebaut, das bei einem Unfall automatisch die einheitliche europäische Notfallrufnummer 112 anruft. Neben einer direkten Telefonverbindung erhält die Notrufzentrale wichtige Daten wie den Standort, den Unfallzeitpunkt und die Fahrtrichtung des Fahrzeugs. Ausgelöst wird das System durch Crash-Sensoren. Man kann aber auch manuell den Notruf wählen. Das ist praktisch, damit auch ein Zeuge am Unfallort diesen Knopf drücken und damit den Notruf absenden kann.

Das System baut automatisch eine Verbindung zur nächsten Notrufzentrale auf. Dadurch kann zielgerichtet Rettung geschickt werden, selbst wenn die Insassen nicht sprechen oder sich bewegen können - aber auch, wenn sie ihren Standort nicht kennen.

Durch den eCall sollen die Rettungskräfte schneller am Unfallort eintreffen. Die Experten gehen davon aus, dass sich die Wartezeit um ca. 40% in Stadtgebieten und ca. 50% in ländlichen Gegenden verkürzt. Die Europäische Kommission rechnet damit, dass so jährlich 2.500 Menschenleben gerettet werden können und es durch die schnelle Hilfe in zehntausenden Fällen zu weniger schwerwiegenden Verletzungen kommen wird.

Der Dienst muss kostenlos zur Verfügung stehen.

Nein. Die Regelung gilt nur für Fahrzeugmodelle, die zu diesem Zeitpunkt auf den Markt kommen. Ältere Modelle müssen Sie also nicht nachrüsten. Nach dem Willen der Kommission soll eine Nachrüstmöglichkeit angeboten werden. Bereits seit einigen Jahren bieten übrigens einige Fahrzeughersteller kostenpflichtige (Teil-) Lösungen an.

eCall sendet Ihre Daten nur bei einem Unfall und nur an die Notrufzentrale. Die Notrufzentrale darf Ihre Daten nur zu Rettungszwecken erheben und darf sie nicht an Dritte weitergeben oder für andere Zwecke verwenden.

  • Artikel schließen