Unterwegs

Mit dem Mietauto ins Ausland? Was Sie bei einem Unfall, bei einem Diebstahl und im Hinblick auf Bußgelder wissen sollten. 

Stand der Informationen: Dezember 2017

Diebstahl

Bei Diebstahl müssen Sie Anzeige erstatten und die Schlüssel und Papiere des Mietautos abgeben. Falls Sie eine Unfall- bzw. Diebstahlversicherung abgeschlossen haben, haften Sie nur bis zur Höhe der Selbstbeteiligung. Auch hier gilt, halten Sie sich an die Vorgaben der Allgemeinen Vermietungsbedingungen, um nicht für den Schaden aufkommen zu müssen.

Unfall

Kommt es zu einen Unfall, sollten Sie sich unverzüglich mit dem Vermieter in Verbindung setzen. Halten Sie sich an die Vorgaben in den Allgemeinen Vermietungsbedingungen. Diese sehen in der Regel vor, dass die Polizei gerufen und ein Unfallprotokoll ausgefüllt werden muss und zwar auch dann, wenn kein anderes Fahrzeug beteiligt war. Halten Sie sich nicht an die Vorgaben des Vermieters, kann es sein, dass Sie trotz Versicherung für den Gesamtschaden haften.

Bußgelder

Für Verkehrsverstöße haftet der Mieter des Fahrzeugs. Die Daten des Fahrers erhält die jeweilige Behörde vom Autovermieter. Hierfür verlangen die Autovermieter eine Bearbeitungsgebühr von etwa 40 Euro. Hinzu kommt  natürlich noch das eigentliche Bußgeld.
Im Vergleich zu Deutschland sind die Bußgelder im Ausland erheblich höher. Immer häufiger machen die EU-Mitgliedstaaten von der Möglichkeit Gebrauch, Verkehrssünder auch grenzüberschreitend zur Verantwortung zu ziehen.

 

Hier unsere Broschüre zum Direkt-Download:

  • Artikel schließen