Deutsch-Französische Themen

Welche Rechte hat man als Verbraucher in Frankreich? Muss man einen französischen Strafzettel bezahlen? Was gilt es zu beachten, wenn man in Frankreich eine Immobilie mieten oder kaufen möchte? Wie sieht es bei einem Umzug nach Frankreich mit der Zulassung des Autos aus? Und wie reagiert man bei einer Streitigkeit mit einem französischen Unternehmen?

 

 

 

Das Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz e.V. hilft kostenlos weiter

Antworten auf diese und noch mehr Fragen bietet das Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz e.V. Der gemeinnützige Verein ist unsere Trägerorganisation und vertritt bereits seit 1993 die Belange deutscher und französischer Verbraucher im grenzüberschreitenden Bereich.

Neben Informationen und Beratung bei Verbraucherfragen hilft das Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz e.V. kostenlos weiter, wenn deutsche Verbraucher im Streit mit einem französischen Unternehmen liegen. 

Außerdem bietet der Verein jeden Monat eine kostenlose Immobilien-Sprechstunde an, in der deutsche Verbraucher zu Fragen rund um Mieten, Kaufen und Wohnen in Frankreich von Experten beraten werden.

Das ZEV unterhält und initiiert zudem zahlreiche grenzüberschreitende Projekte (z.B. von 2012 bis 2015 das INTERREG-Projekt «Verbraucherschutz macht Schule am Oberrhein» für deutsche und französische Jugendliche) und führt verschiedene Studien über die unterschiedlichsten Verbraucherthemen in Europa durch.

 

Schwerpunkte des Zentrums für Europäischen Verbraucherschutz e.V. sind unter anderem:

  • Autofahren und -kauf in Frankreich
  • Grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung
  • Einkaufen im Nachbarland
  • Tourismus
  • ...und alles, was Verbraucher über das französische Rechtssystem wissen müssen


Interessiert? Hier geht's zum deutsch-französischen Verein.